Am Mittwoch (17.4.) und Donnerstag (18.4.) hatten die Schülerinnen und Schüler bereits unterrichtsfrei. Die Lehrpersonen des ganzen Landes widmeten sich verschiedenen Themen rund um den neuen Lehrplan (LiLe – Liechtenstein Lehrplan), welcher bekanntlich ab August 2019 eingeführt wird.

An der Oberschule und Realschule Vaduz wurde intensiv an fachlichen Inhalten, aber auch übergeordneten Fragestellungen gearbeitet. Daneben war das Thema „Digitalisierung in der Schule“. Mit Kurt Söser konnte wiederum ein externer Referent aus der Praxis gefunden werden, der es bestens verstanden hat, die Vorteile und Möglichkeiten eines digitalisierten Unterrichts hervorzuheben.

Alles in Allem zwei intensive und lehrreiche Tage.

Folge uns:

Am Swiss Young Naturalists’ Tournament an der ETH Zürich konnten die Schülerteams aus drei Liechtensteiner Schulen überzeugen und holten ein Diplom.

Vier Teams aus der Realschule Vaduz, dem Liechtensteinischen Gymnasium und der Formatio Privatschule haben sich einem wissenschaftlichen Vergleichswettkampf an der ETH Zürich gestellt und dort mit ihrem Fachwissen geglänzt. Die besondere Herausforderung bestand darin, dass die Forschungsergebnisse in englischer Sprache vor einer Jury im Rahmen eines Science Battle präsentiert werden mussten. Die Schülerinnen und Schüler mussten auch die schwierige Rolle des Opponenten (diese entspricht der Rolle eines gegnerischen Anwalts) einnehmen und die Ergebnisse der Gegner kritisch hinterfragen und durchleuchten. An fünf Mittwochnachmittagen wurden die Schülerinnen und Schüler im «pepperMintLabor» gut auf den Wettkampf vorbereitet. Mit einem Diplom wurden ihre Leistungen gewürdigt und die Schülerinnen und Schüler dürfen zurecht stolz auf ihr Abschneiden und ihr wissenschaftliches Engagement sein! Das Betreuerteam gratuliert ganz herzlich.

Icon

20190306 Synt VaLa 840.95 KB 8 downloads

...

Icon

20190306 Synt VoBla 650.54 KB 5 downloads

...
Folge uns:

Am Freitag, den 1. März 2019, fand am Nachmittag eine gemeinsame Fasnachtsparty der WSV statt. Die Klassen mussten zuerst kreativ werden und eigene Kurzvideos , welche anschliessend von einer Jury beurteilt wurden, erstellen. Die Klassen haben absolut tolle Videos erstellt. Den Hauptpreis räumte die 4b der OSV ab. Auf dem zweiten Platz folgten die 3a und 2a der RSV. Den Abschluss machten dann die Schaaner Röfischrenzer.

Folge uns:

Neue Medien spielen auch für unsere Schülerinnen und Schüler eine immer wichtigere Rolle. Auch der neue Lehrplan, welcher ab August 2019 eingeführt werden soll, wird diesem Umstand gerecht und hat ein eigenes Fach (MuI – Medien und Informatik) gesetzt.

Am 4. Februar 2019 organisierten die Schulsozialarbeiter/innen einen Medienhalbtag. Die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen RSV widmen sich diesem Thema einen ganzen Vormittag lang. Geführt werden verschiedene Workshops von den Schulsozialarbeitern/innen des Landes.

ThemaSchulsozialarbeiter/in
CybermobbingPeter Frick, SZU
Fake News, ManipulationAndrea Heeb, LG und 10.SJ
GamenHansjörg Frick, WST
Selbstdarstellung, PrivatsphäreLisa Hermann, Praktikantin SSA
Sexting, anstössige InhalteCaroline Caduff, WSV und RSB
Sucht, MedienreflexionChristoph Peter, RSS

Der Vormittag hat Spass gemacht und wir haben einiges Neues gelernt.


Der Morgen war toll. Die Videos zu machen hat mir sehr viel Spass gemacht.

Leider konnte man nur ein Thema genauer anschauen. Mich hätten andere Themen auch noch interessiert.

Folge uns:

Derzeit weilt eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Oberschule und der Realschule Vaduz zu einer Konzert- und Probenreise in Österreich. Auf dem Programm stand am 29. Januar auch ein Besuch bei der Liechtensteinischen Botschaft in Wien, wo sich die Gruppe einen Eindruck von der Arbeit der diplomatischen Vertretung machen konnte. Wie die Botschaft in Wien weiter mitteilte, erhielten die Schülerinnen und Schüler insbesondere einen Einblick in die engen nachbarschaftlichen Beziehungen Liechtensteins zu Österreich und in die Beziehungen zur Tschechischen Republik. Zudem informierten sie sich über Liechtensteins Mitarbeit in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und in den in Wien ansässigen UNO-Organisationen.

Konzertprogramm wird erarbeitet

Im Rahmen des Projekts «Anders-sein – Gemeinsam: Musik kennt keine Grenzen» halten sich die Schülerinnen und Schüler diese Woche in Schloss Zeillern in Niederösterreich auf. Gemeinsam mit Schülern aus den Partnerschulen Caritas Ausbildungszentrum Seegasse und Evangelisches Realgymnasium Wien wird dort eine Probenwoche abgehalten. Mit dem Musikprojekt sollen die Schüler/-innen den Angaben zufolge in ihrem eigenen Anderssein hinsichtlich Herkunft und Talenten gestärkt werden. Gemeinsam solle die Erarbeitung und Aufführung eines Konzertprogramms, bei dem «Anders sein – Gemeinsam!» thematisiert wird, umgesetzt werden. Höhepunkt der Probenwoche sei ein Konzert in der Expedithalle in Wien am 31. Januar. Die Projektlaufzeit beträgt ein Jahr und inkludiert u. a. einen Gegenbesuch der österreichischen Gruppe mit Konzert im SAL Schaan im Januar 2020.


Icon

Besuch in Botschaft Wien - Volksblatt 268.14 KB 15 downloads

...
Folge uns:

Projektunterricht in Kleingruppen – und das schon in der 3. Klasse: Die Realschule Vaduz macht es möglich. Am Dienstag präsentierten die Schülerinnen und Schüler auf überzeugende Weise ihre Projekte und erhielten dafür grosses Lob. In Zusammenarbeit mit externen Partnern (Seniorenbund, Kunstschule, Peppermint, Hilti AG) galt es, innerhalb eines Semesters ein Projekt zu planen, durchzuführen und die Abschlusspräsentation einzuüben. Jeweils acht Jugendliche arbeiteten jeden Dienstagnachmittag mit Hilfe einer Lehrperson intensiv an einem der vier möglichen Themenbereiche: Kunstprojekt, Sozialprojekt, technisches Projekt und Wirtschaftsprojekt. Das Arbeiten unter Anleitung gilt als Probelauf für den Projektunterricht in der 4. Klasse, in welchem in Zweierteams ein eigenes Projekt auf die Beine gestellt werden muss. Die Präsentationen der einzelnen Gruppen begeisterten sowohl die Eltern, die Lehrerschaft als auch die Projektbeteiligten – und alle waren sich einig: tolle Ideen beeindruckend präsentiert! Beim anschliessenden Apéro wurden die Jugendlichen denn auch ausgiebig für ihre hervorragende Arbeit gelobt.

Icon

Vaterland Bericht PU8 vom 26.1.2019 719.39 KB 5 downloads

...

Folge uns:

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schüler, den Eltern, allen Lehrpersonen und Mitarbeitenden in der Schule ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr.

Die Schulleitungen

Folge uns:

Die letzten drei Schultage vor den Weihnachtsferien stehen seit vielen Jahren im Zeichen der „Muse“. Dazu lösen wir den Unterricht nach Stundenplan und die Klassen auf und jede Lehrperson macht ein spezielles Angebot. Unten ein Auszug aus den Angeboten.

„Zentangle“: Mithilfe von Papier und Stift erschaffen hier die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt effektvolle Kunstwerke. Nebst einer einigermassen ruhigen Handführung, bedarf es lediglich viel Spass und Freude bei der Herstellung.

„Schokolade“: Ganz nach dem Motto „Nomen est omen“ dreht sich hier alles um das leckerste Laster der Welt. Es werden Verpackungen erstellt, eigens mitgebrachte Schokoladensorten probiert und nicht zuletzt werden Schülerinnen und Schüler selbst zu jungen Chocolatiers.

Hoodie: Kleidung bekommt man am leichtesten, wenn man sie im Laden kauft. Diese Schülerinnen und Schüler stellen sich jedoch den Herausforderungen des Nähens, Messens, Designens und Plottens. Ziel des Projektes ist es nämlich, dass jeder und jede am Ende einen selbstgemachten Hoodie hat.

Weihnachts-Atelier: Ob verzierte Kerzen, hübsch ausgefeilte Weihnachtsboxen, glänzende Christbaumkugeln, aufwendig gebastelte Weihnachtskarten oder gar kunstvoll produzierte «shrinkles», in diesem Projekt werden tolle Gegenstände eigenhändig hergestellt.

Aus Alt mach Neu: Aus gebrauchten Dosen diverse Kunstwerke wie Laternen für drinnen und draussen, Windlichter oder gar Papierkörbe herstellen? In diesem Projekt sind den Schülerinnen und Schülern keine Grenzen gesetzt, Hauptsache aus Alt wird Neu!

Sumo Bot: Um in diesem Projekt erfolgreich zu sein, brauchen die Schülerinnen und Schüler Geduld, müssen mehrere Schritte voraus denken können und stets innovativ an Probleme herangehen. Hier werden nämlich kleine Roboter selbst programmiert, die in einem abschliessenden Wettbewerb gegeneinander antreten.

Leuchtende Objekte: Hier leuchten nicht nur die verschiedensten selbstgebauten Lampen, sondern auch die strahlenden Gesichter der Schülerinnen und Schüler, die voller Stolz auf ihre Werke blicken. Nebst handwerklichem Geschick und viel Geduld, lernen sie auch noch Grundlegendes über die Funktionsweise von Elektronik.

Schneeschuhlaufen: Raus aus der Schule, warme Sonnenstrahlen auf dem Gesicht und knarzender Schnee unter den Füssen kombiniert mit purer Freiheit und viel Spass. Das war wohl die Motivation für die Teilnehmer dieses Projektes, die mit umgebundenen Schneeschuhen die wundervolle Natur in Malbun/Steg erkundeten.

Rot Gelb Blau: Beim Stichwort „Selbstportrait“ hat wohl jeder eine Vorstellung davon, worum es geht. Aber was genau umfasst die Kunstform des „Selbstportraits“ wirklich? Wo fängt es an, und wo hört es auf? Dieser Frage gingen die Schülerinnen und Schüler in diesem Projekt nach. Nebst theoretischer Arbeit nahmen sie im Kunstmuseum dann selbst die Rolle des Künstlers ein.

Folge uns:

Die WSV wünscht allen Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen und Mitarbeitenden im SZM 2 frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und alles
Gute fürs 2019.

Folge uns: