April, 2019

17Aprganztägig18Unterrichtsausfall vor Osternfür alle Schülerinnen und Schüler

mehr

Details

Die Lehrpersonen aller Schulen (und Schularten) sind am 17./18. April 2019 in einer obligatorischen Weiterbildung zum neuen Lehrplan. Aus diesem Grund findet für die Schüler/innen des ganzen Landes an diesen Tagen kein Unterricht statt.

Nach einer rund zweijährigen Arbeitsphase, zwei Hearings bei den Lehrpersonen und einem öffentlichen Hearing hat die Regierung in ihrer Sitzung vom 18. Dezember 2018 den neuen Liechtensteiner Lehrplan (LiLe) verabschiedet. Im Rahmen der verschiedenen Hearings habt ihr jeweils die Möglichkeit Stellung zu nehmen rege genutzt. Die vielen Rückmeldungen und konkreten Vorschläge waren für die Arbeitsgruppe wichtig für die Erarbeitung des LiLe. Die nun vorliegende Gesamtausgabe des LiLe hätte ohne euch und eure Inputs so nicht entstehen können. Besten Dank an dieser Stelle für eure konstruktive Mitarbeit!
Die definitive Fassung des LiLe kann unter sa.llv.li > Lehrpläne eingesehen und abgerufen werden. Nebst den Anpassungen am Lehrplan wurden auch ein Bericht zu den Rückmeldungen aus den Schulen und der Öffentlichkeit zum Gesamtentwurf des Lehrplans sowie ein Einführungs- und Weiterbildungskonzept erstellt. Der Bericht steht auf der Homepage des Schulamtes zum Download zur Verfügung (=> zum Bericht). Der Bericht enthält einerseits statistische Daten wie beispielsweise die Anzahl der eingereichten Rückmeldungen und andererseits Ausführungen zu Fragen oder Rückmeldungen bezüglich Lektionentafel oder zu einzelnen Fächern, aber auch zu weiteren Bereichen wie Weiterbildung der Lehrpersonen, Beurteilung im kompetenzorientierten Unterricht, etc. Auch im öffentlichen Hearing waren viele Eingaben, Rückmeldungen oder Fragen der verschiedenen Gruppierungen inhaltlich in etwa deckungsgleich, einige jedoch auch sehr konträr in den Meinungen. Im dritten Hearing kamen insgesamt kaum noch inhaltliche Rückmeldungen zu den Fächern, Fachbereichen oder Modulen. Eine ausführliche und detaillierte Beantwortung aller Fragen war nicht Ziel des Berichts, denn dies hätte einen lesefreundlichen Umfang bei weitem überstiegen. Daher wurde auf die meistgenannten Themengebiete fokussiert.
Für euch als Schulleiterinnen, Schulleitern und Lehrpersonen bedeutet die Genehmigung durch die Regierung der Beginn der weiteren Arbeiten im Zusammenhang mit dem Lehrplan. Diese Arbeiten umfassen in nächster Zeit und bis zum Ende der 4-jährigen Einführungsphase zwei Schwerpunkte. Zum einen wird es in der Zeit bis zum Start der Einführung im August 2019 darum gehen, einen ersten Überblick zum LiLe und der Kompetenzorientierung zu erhalten und sich mit dem LiLe vertraut zu machen. Hierzu kann sich jede Lehrperson individuell oder auch im Team mit dem Thema „Kompetenzorientierung“ anhand des Online-Tools der PH Zürich auseinandersetzen und dies an den Weiterbildungstagen für alle Schulen am 17. und 18. April 2019 vertiefen. Die entsprechenden Informationen (Zugang, Vorgehen, Zeitrahmen) sind über die jeweilige Schulleitung bereits erfolgt oder folgen zu Beginn des Kalenderjahres 2019. Auch wird die Lektionentafel auf August 2019 umgestellt. Wie diesbezüglich die Flexibilität im inhaltlichen, schulorganisatorischen und personellen Bereich aussieht, wird derzeit vom Schulamt in einer Richtlinie erarbeitet, welche bis Ende Februar vorliegen soll und dann mit den Schulleitungen besprochen wird.
Zum andern folgt auf die Verabschiedung des Lehrplans ab August 2019 eine Zeit für Konzeptarbeiten, Weiterbildungen oder gar Nachqualifikationen. Der Planungsprozess hat begonnen und nun werden die Folgearbeiten aufgenommen. Im Februar 2019 wird voraussichtlich ein separates Weiterbildungsprogrammheft mit diversen Angeboten für LiLe erscheinen.
Wir sind überzeugt, dass wir die Einführung des Lehrplans in den nächsten Jahren gemeinsam gut bewältigen und freuen uns auf den Start im August 2019.

Rachel Guerra mit der gesamten Abteilung Pflichtschulen und Kindergarten

Zeit

April 17 (Mittwoch) - 18 (Donnerstag)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.