Erfolgreicher Projektabschluss im TaK

Die 3. Klasse der RSV führte im 1. Semester neu Projektunterricht durch. Am 30.1.2018 fand die Abschlusspräsentation der einzelnen Projekte im TaK statt.

Projektpräsentation im TAK 

 

Die Realschule Vaduz führte heuer erstmals ein Pilotprojekt auf der 8. Schulstufe durch. 

Im Rahmen des Projektunterrichtes arbeiteten die Schüler während des ersten Semesters in drei Gruppen. Angeboten wurden ein Kunstprojekt, programmieren mit Arduino und eine Schülerfirma. 

Auftrag der Kunstgruppe war es, Werkstücke mit verschiedenen Techniken und Materialien zu erstellen und damit eine Kunstausstellung zu organisieren. Dieses Projekt wurde in Kooperation mit der Kunstschule durchgeführt. 

Die Gruppe Arduino musst zuerst das Löten lernen, um schliesslich den entstandenen LED Cube über Arduino zum Leuchten zu bringen. Auch Grundkenntnisse in der Elektronik mussten zuerst erlernt werden. Unterstützt wurde diese Gruppe von Lernenden der Firma Oerlikon Balzers (Lötkurs) und der Speed.com (Programmieren) in Schaan. 

Das dritte Projekt wurde in Kooperation mit der Hilti AG durchgeführt. Die Schülerfirma HIBIZ (= Hilti Business) hatte den Auftrag, ein eigenes Produkt zu entwickeln, zu testen, zu produzieren und schlussendlich zu verkaufen. Unterstützt wurden die Schüler von Lernenden der Hilti AG, welche mit ihrer Juniorenfirma JUFA ähnliche Aufgaben zu lösen haben.  

Am Dienstag 31.01.2018 fand im TAK Schaan die Abschlusspräsentation statt. Anwesend waren neben Schülern, Eltern und Lehrpersonen der Stv. Regierungschef Dr. Daniel Risch, Landtagsabgeordneter Mario Wohlwend, Brigitte Haas (LIHK), Ivan Schurte (100pro), Vertreter der Kunstschule und der beteiligten Firmen. 

Stolz präsentierten die Schüler ihre Produkte und auch ihre Erfahrungen, welche sie während des Prozesses sammeln konnten. 

Die Meinung der Besucher war einhellig positiv. Sie waren begeistert von den Präsentationen und den Produkten, welche im Anschluss im Foyer des TAK präsentiert wurden. 

Die Realschule Vaduz bedankt sich bei den involvierten Firmen und der Kunstschule für die grossartige Zusammenarbeit.